Erfolgreiches Abitur an den Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz

Sicher im Zielbahnhof angekommen

Die vergangen drei Jahre der Schülerinnen und Schüler des Wirtschafts- und Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums können mit einer Zugreise verglichen werden. Das Ziel schien zu Beginn der Schulzeit an den Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz zunächst fern, doch war es stets vor Augen. Während der drei Jahre Schulzeit, gab es viele Zwischenstationen und einen Aufenthalt im „Bistro“ – einer Studienfahrt nach Dublin. Im „Zugabteil“ gab es viele Unterhaltungen und manche Freundschaften. Auf jeden Fall können alle Beteiligten auf eine ereignisreiche und schöne Reise zurückblicken.

Diese Reise endete nun letzten Samstag mit dem Abiball im Sulzer Backsteingebäude mit der Übergabe diverser Auszeichnungen, Preise und Belobigungen. Bianca Bok erhielt den Heinrich-Kipp-Werke Sonderpreis für den besten Abiturschnitt von 1,1. Zudem wurde Johannes Lehner für seine herausragenden Mathematikleistungen mit dem Preis der Deutschen Mathevereinigung ausgezeichnet. Der Scheffelpreis wurde Celin Oßwald für besondere Leistungen im Fach Deutsch überreicht. Lena Haaga erhielt für ihre Leistungen in Ökonomie den Südwestmetall-Schulpreis. Der Kofranyi-Preis der AOK für Ernährungslehre und Chemie ging an Jana Walter. André Kanhäuser nahm den Wirtschaftslehrepreis der Volksbank Rottweil entgegen und Isabella Kapp erhielt den Wirtschaftspreis der Kreissparkasse Rottweil.

Zudem erhielt einen Preis Isabella Kapp für einen Notendurchschnitt von 1,4, Celin Oßwald (1,6) und Jana Walter (1,4). Eine Belobigung wurden an Nadine Eppler (1,8) und Tobias Kopp (2,0) überreicht.

Alle Absolventinnen und Absolventen und deren Lehrerinnen und Lehrer können auf die erreichten Ergebnisse stolz sein. Mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife ist ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Nun haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das „Flugzeug“ zu nehmen und die Welt zu bereisen. Mit einem Studium an einer Hochschule bzw. Universität oder mit einer Berufsausbildung stehen ihnen alle Möglichkeiten offen. 

Die Bilder wurden uns zur Verfügung gestellt von Moritz Hagg (http://www.mohaphotography.de).