Wirtschaftsgymnasium

Ziel: Allgemeine Hochschulreife

(Schulstandort: Oberndorf und Sulz)

Das Wirtschaftsgymnasium erfreut sich seit Jahren einer großen Beliebtheit, da es vor allem den Schülern der Realschule, der Berufsfachschule und des allgemeinbildenden Gymnasiums, die den mittleren Bildungsabschluss besitzen, den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ermöglicht.

Das starke Interesse an unserem Beruflichen Gymnasium lässt sich durch die erreichbare Doppelqualifikation erklären: Auf der einen Seite erlangen sie die allgemeine Studierfähigkeit, auf der anderen Seite bereiten sie sich auf den Berufseinstieg vor, sollten sie sich anstelle des Studiums für eine Berufsausbildung entscheiden.

Den Schülern sollen Einsichten in volks- und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und Prozesse vermittelt werden, ohne aber die allgemeinbildenden Fächer zu vernachlässigen. Wichtig für die Einsicht in betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sind Informatik-Kenntnisse, dem wird auch im Lehrplan Rechnung getragen.

Im Fach Finanzmanagement - einem weiteren profilstärkenden Unterrichtsfach - liegt der Schwerpunkt im Erwerb grundlegender finanzwirtschaftlicher Kenntnisse. Mithilfe mathematischer Verfahren und des Einsatzes des Computers als Arbeitsinstrument werden finanzwirtschaftliche Fragestellungen vorwiegend im Bereich des privaten Finanzmanagements bearbeitet. Das Fach wird durchgängig von der Eingangsklasse bis zur Jahrgangsstufe 2 besucht.
Global Studies richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit guten Englischkenntnissen, die Interesse an aktuellen globalen Themen, kulturellen Vergleichen und internationalen Wirtschaftsbeziehungen haben. Das Fach wird durchgängig von der Eingangsklasse bis zur Jahrgangsstufe 2 besucht.

Schüler der Jahrgangsstufe 1 können freiwillig einen Seminarkurs belegen (Mindestteilnehmerzahl erforderlich). Die hier erarbeitete "Besondere Lernleistung" kann im Rahmen der Abiturprüfung in die Gesamtqualifikation eingebracht werden.

 

Aufnahmevoraussetzungen

Je nach Form der bisher besuchten Schule:

  • Realschulabschluss oder der am Ende der Klasse 10 der Hauptschule (Werkrealschule) erworbene, dem Realschulabschluss gleichwertige Bildungsstand oder die Fachschulreife mit einem Durchschnitt von mindestens 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Mathematik sowie der am aufnehmenden Beruflichen Gymnasium weiterzuführenden ersten Pflichtfremdsprache (Englisch) und in jedem dieser Fächer mindestens die Note "ausreichend"
  • Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs
  • Übergangsmöglichkeit in die Klasse 10 des achtjährigen oder in die Klasse 11 des neunjährigen Bildungsgangs entsprechend der Versetzungsordnung für Gymnasien


Weitere Informationen

 

 

Infoblatt Online-Anmeldung

Link zur Online-Anmeldung